demo 31.11.2016Mit Samba , Tanz und Transparenten „Monte soll bleiben!“ machten Eltern und Kinder gestern vor dem Rathaus Rabatz – allerdings hat sich der Hauptgrund eigentlich erledigt: Die Demo machte sich für die Sicherung des Standorts der Montessori-Grundschule in der Gilbachstraße stark. Doch sind Vorschläge für einen Umzug der Schule aus dem Belgischen ins Kunibertsviertel längst vom Tisch, wiederholte Schuldezernentin Dr. Agnes Klein die bereits vor Wochen kommunizierte Nachricht im Schulausschuss. „Die Schule bleibt!“ Am Standort wird nicht gerüttelt. Insofern erschließe sich ihr „die Sinnhaftigkeit der Demo nicht“.

Meinungsstreit mit  Elternvertreter

Allerdings ist der Bau sanierungsbedürftig und kann aus Sicht der Verwaltung nicht während des laufenden Betriebs saniert werden. Darüber gebe es einen Meinungsstreit mit einem Elternvertreter. Am Mittwoch findet ein Runder Tisch mit allen Beteiligten statt, um über das Verfahren der Instandsetzung zu beraten. Klein äußerte „große Bedenken, im Bestand zu sanieren“.

 

Bauprojekte sind ein Dauerthema, besonders der gravierende Personalmangel bei der Gebäudewirtschaft und teils jahrelang verzögerte Vorhaben sorgen weiter für Probleme. Dr. Agnes Klein sagte, dass sie wegen baulichen „Schulnotstands“ mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker gesprochen hat. „Die Situation ist prekär. So geht es nicht weiter! Wir müssen unsere Pflichtaufgaben erfüllen können.“ Vorschläge für Verbesserungen sind vom Baudezernat/Gebäudewirtschaft in Arbeit.

Interimsstandort zerschlug sich

Konkret macht etwa der geplante Neubau der Gesamtschule am Wasseramselweg Sorgen, ein Gutachten weist hohe metallische Verunreinigungen auf. Für die Planung des Gymnasiums Zusestraße fehlt Personal, ein Interimsstandort zerschlug sich.

Zusätzliches Geld für Schulen vom Land NRW ist dagegen Grund zur Freude. Für welche Maßnahmen die 100 Millionen Euro aus dem NRW-Förderprogramm bis 2020 verwendet werden können, ist in der Prüfung. Nicht zuletzt wurde der langjährigen Schulrätin und Schulamtsdirektorin Monika Baum gedankt. Nach 20 Jahren im Dienst bei der Stadt verabschiedet sie sich in den Ruhestand.

Ausschussvorsitzender Dr. Helge Schlieben würdigte die kompetente und engagierte Arbeit der Schul-Fachfrau.

– Quelle: http://www.rundschau-online.de/25010060 ©2016

Downloadlink: Rundschau-vom-31.10.2016.pdf

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.
0

Kommentar schreiben