In der Diskussion um die von der Verwaltung vorgelegten Umzugspläne für Schulen in der nördlichen Innenstadt bringen SPD und Grüne eine Lösungsvariante ins Gespräch: In einem Antrag für die Schulausschusssitzung am kommenden Montag fordern sie die Verwaltung auf zu prüfen, ob die Montessori-Grundschule von der Gilbachstraße in die neu entstehende „Bildungslandschaft“ am Gereonswall und die katholische Nikolaus-Groß-Grundschule in das Gebäude an der Bernhard-Letterhaus-Straße umziehen könnten. Das Konzept der Stadt, mit dem mehrere gravierende Raumprobleme in den innerstädtischen Schulen gelöst werden soll, war bei allen betroffenen Schulen auf Widerstand gestoßen. So wehrt sich beispielsweise die Nikolaus-Groß-Grundschule gegen die vorgesehene Verlagerung an den Gereonswall, weil sie dadurch das Agnesviertel verlassen müsste. Ziel muss es laut SPD und Grünen sein, „am Ende eine für alle Beteiligten einvernehmliche und tragfähige Lösung zu erreichen“. (map) – Quelle: http://www.ksta.de/13312538 ©2016

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.
0

Kommentar schreiben